Saskia Oidtmann

cv

Saskia Oidtmann (dt./nl.) ist Tänzerin, Choreographin und Filmschaffende. Sie studierte zeitgenössischen Tanz und Choreographie am Laban Centre London. Zudem hat sie an der Ruhr-Universität Bochum und der Freien Universität Berlin ein Magisterstudium der Film-, Theater- und Tanzwissenschaft abgeschlossen. Im April 2014 wird sie als Doktorandin im Graduiertenkolleg Sichtbarkeit und Sichtbarmachung bei Dieter Mersch an der Uni-Potsdam beginnen.

Als Tänzerin und Choreographin hat sie mit Künstlern in England, Deutschland und Nicaragua gearbeitet. Seit ihrer Arbeit für das EU Entwicklungshilfeprojekt des Wiwili e.V. in Nicaragua (2005-06) hat sie die Arbeit mit Tanz und Bewegung im Ausland verstärkt. Seit 2009 arbeitet sie an filmischen Projekten im Bereich der Choreographie und der Regie.

Als Grundlage ihres künstlerischen Schaffens dienen Saskia zwei Aspekte, zum einen die Verbindung zwischen theoretischem und praktischem Arbeiten, zum anderen Kollaborationen zwischen Tanz und weiteren Kunstsparten, oftmals Film. Die Bedeutung von Bewegung besteht für sie zum einen darin, mit ihr als künstlerisches Ausdrucksmittel eine eigene Sicht auf die Umgebung und die Zeit, in der wir leben, zu gewähren, zum anderen, dass die jedem Individuum zugehörige Bewegung dessen Wesen nach außen trägt und sich dadurch über eine verbale Ebene hinwegsetzt.

Das Beschäftigen mit der Ereignishaftigkeit innerhalb choreographischer Strukturen entspricht ihrem Grundinteresse und letztlich dem Glauben an die Wirkung und die (Ausdrucks-) Kraft von Bewegung. In der spontanen und unmittelbaren Ausführung verbirgt sich nicht nur eine Natürlichkeit der Bewegung, sondern auch die Essenz des Ausdrucks.

Ausbildung 

Magisterstudium in Film- und Theater-/ Tanzwissenschaft, Freie Universität Berlin (2011)
Magisterarbeit bei Frau Prof. Dr. Brandstetter: Der erzählende Körper – Körperliche Bewegung im Spielfilm

BA (Hons) Dance Theatre, Laban Centre London (2005), Abschlussprojekt: An investigation of the performing body and dance film and a possible collaboration

Grundstudium in Film- und Fernsehwissenschaft, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte, Ruhr-Universität Bochum (2002)

Choreografin

Sideways Elephant II im Juli `14 in Saari, Finnland als Residenz der Kone Foundation (July 2014)
- Choreografie und Tanz

In Vorbereitung: Tulommelom, kompanie [zwischen], Uferstudios Berlin (May 2014)

Sideways Elephant I, Kollaboration mit Maija Nurmio (SF), ada Studio, Berlin (2013)
- Choreografie und Tanz

Nuit Blanche, Kosice Kulturhauptstadt 2013, Audioballerinas (2013)

3 seconds, Photoserie im Deck 3, Berlin (2013)

Honolulu Vagamani, kompanie [zwischen],  Neuköllner Oper, kollektive Arbeit (2012)
- Choreografie und Tanz

Circuito SESC de Artes, Sao Paolo, (BR), Audioballerinas (2012)
- Choreografie und Tanz

Im Dunkeln, Kompanie [zwischen], Theater Forum Kreuzberg, kollektive Arbeit (2011)
- Choreografie und Tanz

zwischenlichter, von Simon Bauer und Saskia Oidtmann, ada Studio & Bühne / Brotfabrik, Berlin (2008)
- Choreografie und Tanz

Mostra Sesc de Artes, Sao Paulo (BR), Audioballerinas (2008)
- Choreografie und Tanz

SWAN-Day 2008 Berlin, Ginster (2008)

Art Festival Scottsdale (USA), Audioballerinas (2008)

Organisation von Jugendtanz Projekten und verschiedenen Choreografiearbeiten in Wiwili, Nicaragua, als Teil des EU – Entwicklungshilfe Projekts des Freiburg-Wiwili e.V.

Ginster, Video/Tanzinstallation, Laban Centre London u. King’s School Canterbury (2005)

Calm Murder, ein ortspezifisches Stück auf den Gräbern von St.Paul’s Church, Deptford, London (2005)

Choreografie und Regie für Film

Dokumentation von In Performance, Happy Feet Youth Group, Capetown, Southafrica (2014)

Choreografie für Flori, Regie : Steffen Köhn, DFFB Akademiefilm (2014)

Beginn Dreharbeiten zum Dokumentarfilm Contemporary Dance in India – The Pioneering work of the Gati Dance Forum (2013-2016)

No quise llorar, Dokumentarfilm über Frauen in Kolumbien, candelafilm (2014)

Choreografie für Abend mit Dir , Regie: Ben Bernhard, DFFB (2012)

Choreografie für Robots, Musikvideo, Regie: Nora Wetzel, Gesang: The Major Pins (2011)

Choreografie für Stampede, Regie: Cyril Amon Schäublin, Diplomabschlussfilm, DFFB (2011)

1. Regieassistentin für Tango, Regie: Miriam Bliese, rbb und DFFB (2010)

2.Regieassistentin für Der Uranberg, Saxonia Media (2009)

Choreografie und 1.Regieassistenz für NEXT, Regie: Joshan Esfandiari, Pfeiffers Produktionen, Berlin (2009)

weitere Projekte als Tänzerin

Memo, Audioballerinas, Märzmusik, Haus der Berliner Festspiele (2014)

Helle Stimme Hellersdorf, Peacocks, Audiogruppe (2012)

Reuring Purmerend (NL), Audioballerinas (2012)

Zomer ‘12 Menen (B), Audioballerinas (2012)

Strip Core Ljubljana (SLO), Audioballerinas (2012)

Intersonanzen Potsdam, Lange Kerle, Audiogruppe (2012)

Accroche Coeur, Angers (FR), Audioballerinas (2011)

Mooi weer spelen, Delft (NL) and Apres la Plage, Montpellier (F), Audioballerinas (2010)

Musiques des Rues, Besancon (FR), Audioballerinas (2008)

Siglind und Ute in Nibelungen Teil 1 von Tina Weiler und Frank Matthus, Tanztheater, Theatersommer Netzeband, Brandenburg (2008)

Borders + Passages mit The Arts House Project, Katrin Riedel-Kelly, Pumpwerk, Berlin (2008)

STRP Eindhoven, Choreographien für die Audioballerinas (2007)

money is money mit dem Ensemble wearewe von Eva Weißmann, Alfred ve dvoře, Prag (2007)

Lady Macbeth in Macbeth von Tina Weiler und Frank Matthus, Tanztheater, Theatersommer Netzeband, Brandenburg (2006+07)

Robodok Amsterdam, Audioballerinas (2006)

Reisen - von Michael Jagusch, Tanztheater, Dock 11, Berlin (2006)

bit – von Rhona Nolasco, Laban Center London (2005)

Illegal Art, von Filippo Armati, Berlin (2005)

Wrestling an Angel – The Haunting of Life – von Athina Vahla, ein ortsspezifisches Stück in The Abattoir, Clerkenwell, London (2004)

Elephant Gardens – von Lionel Popkin, Bonnie Bird Theatre, London (2004)

Sacred Geometries – von Athina Vahla, St. Pauls Church, Deptford, London (2004)

Lehrtätigkeit und Organisation

Choreografin für die Kulturagenten in Berliner Schulen (2014)

Projektleiterin für die Deutsche Kinemathek für die Smart Film Safari (2013+14)

Pädagogisch-filmwissenschaftliche Betreuung der Kinderjury bei der Berlinale, Team Generation (2008-2013)

Gastdozentin und Performancementorin an der Otto-Falkenberg Schule für Schauspiel und Regie,
München (2010+12)

Management Team IGNITE! Indian contemporary dance festival, Delhi, India (2010+12)

Dozentin für Release-based technique und Improvisation, The Gati Dance Forum, Delhi, India (2012)

Assistenz bei Laboratorien für das HZT Berlin zur Konzipierung des BA Tanz, Kontext, Choreographie (2006)

Mitarbeit im Organisationsteam der TANZTAGE Berlin (2006)

Gründungsmitglied

Kompanie [zwischen], Tanz Theater und Musik (2011)

Deck 3, Tanzwerkstatt in den Ziegrahöfen, Berlin Neukölln (2010)

Subs.tanz Berlin, choreographische Konzepte für Filme (2008)

Residenzen

Saari Residency Finland (July 2014)

Residenz im Eden, Berlin (März 2013)

Auszeichnungen

DFG Stipendium für das Graduiertenkolleg 1539 Sichtbarkeit und Sichtbarmachung 2014-17

Gewinner des Berliner Opernpreises mit der kompanie [zwischen] (2012)

Pearl Award für die Choreographie im Tanzfilm NEXT (2012)